Vergangenes

ÖGV Spende an MuMenTi vor Herbst Hundelauf 100 €uro diese wurden wunschgemäß für Sachspenden an die Charity Heroes weitergegeben.

Die Storchenstation Steiermark bat um Hilfe, MuMenTi übernahm einen Storchenpatenschaft.

Angst Katze Quietsche hier sammelten mehrere Vereine um Hausbesuche des Tierarztes zu ermöglichen.

Befreundete Tierärztin Ute Mehl sammelt jedes Jahr Mäntelchen für Sibirien gemeinsam mit Horst konnten wir rund 80 dieser wärme Spender an Ute übergeben.

Copcat sammelte Spenden für Katzenprojekt Zypern auch hier half MuMenTi.

Fridas Katzenwelt bekam 100 €uro für Ihre Projekte.

Habiba eine Privatperson die sich liebevoll um Straßenkatzen kümmert bekam 50 €Euro.

Der Verein Ferdinand Staff e.V. bekam nach Hilferuf 30 €Euro.

Adam ein Tierschützer aus Weißrussland bekam für seine Projekte 50 €Euro.

Was soll man groß sagen das Jahr 2021 mit all seinen Begleiterscheinungen hat uns und dass Vereins Leben voll im Griff.

Gerade deshalb möchten wir Euch trotzdem einen kurzen Bericht Online stellen damit Ihr seht das wir trotz Corona fleißig unserem Vereinsziel nachkommen.

Leider fehlt es an Events, wo wir unsere Waren an den (M)Mann/Frau bringen können, umso stolzer macht es uns aber, dass viele unserer Freunde, sei es via Facebook Homepage oder persönlich, dennoch immer wieder ein paar Euro für MuMenTi übrig haben damit wir weiterhin Gutes tun können.

Seit Februar konnten wir einen Dörrautomaten anschaffen, den unsere liebe Obfrau bis zum äußersten quält, um die Nachfrage an Obst und Gemüse Chips befriedigen zu können, wir werden sie als Produktesterin verleihen.

Ebenfalls konnten wir 2 Kastrationspatenschaften für einen Kater und eine Katze übernehmen, weiters haben wir einem hilfsbedürftigen Obdachlosen einen Behandlungsgutschein für seine beide Hunden zukommen lassen. Ebenso konnten wir private Tierschützer mit einer Geldspende helfen, Futter anzukaufen um weiterhin die Streuner zu füttern, einen traurigen Anlass gab es ebenso, ein Hilferuf erreichte uns von einer Familie, die ihren geliebten Vierbeiner einschläfern mussten.  Die Behandlungskosten mit knapp 500 Euro überstiegen den Rahmen und sie wollten Ihren Liebling nicht einfach entsorgen, daher haben wir als Verein ein Bestattungsdarlehen zur Verfügung gestellt, damit die arme Seele auch nach dem Tod bei seiner Familie bleiben kann.

Die Obfrau hatte im März die Idee in der Facebook Gruppe eine Fotochallenge zu Starten

Hier konnte jedes Mitglied seine Tiere Fotos Posten und die Fotos mit dem meisten Likes erhielten einen kleinen Geldpreis, der dann an den vom Gewinner gewünschten gemeinnützigen Verein ausbezahlt wurde.

Insgesamt konnten wir hierbei 5 Projekte mit 285 €uro unterstützen.

Hier einem herzlichen Danke an alle fürs Mitmachen.

Mimi sagt Danke!!!!!

Auch diese Geschichte wollen wir euch nicht vorenthalten.

Mimi ist eine reinrassige Franz. Bulldogge aus dem Tierschutz. Die süße Knutschkugel musste in ihren 3 Jahren einiges ertragen.

Vor 2 Jahren erlitt sie aufgrund Ihres Körperbaus einen Bandscheibenvorfall, der sie von einer Sekunde zur nächsten gelähmt hat.

Nach wochenlanger Pflege war sie bereit für Ihr neues Zuhause bei Natascha und Marco, die beiden Vorstandsmitglieder, pflegen bereits 2 gelähmte Katzen und haben dadurch einiges an Erfahrung mit diesem Krankheitsbild.

Nach monatelanger Pflege und Therapie war MIMI wieder fit und konnte sich frei bewegen, ihnen war durchaus bewusst, dass es abermals zu so einem Vorfall kommen kann, womit die beiden aber nicht gerechnet haben, ist, dass es bereits nach 1 ½ Jahren so passieren sollte. Am Freitag, den 12. März 2021 konnte Mimi nur sehr langsam und geduckt gehen, in der Hoffnung, dass es sich nur um eine Schwellung handelte, begann am darauffolgenden Tag die Odyssee.

Samstag zum Tierarzt, Schmerztherapie diese war leider nur von kurzer Dauer. Mimi konnte sich zwar noch bewegen, aber sehr sehr schlecht, am Sonntagvormittag der Schock, Querschnittslähmung – Mimi war bewegungsunfähig und litt an massiven Schmerzen.

Sonntagabend wurde Mimi dann stationär aufgenommen und bis zum CT Termin am Montag in eine Art Koma versetzt um ihr die unerträglichen Schmerzen zu nehmen. Am Montag wurde dann CT angefertigt und auch gleich die OP durchgeführt, 2-facher Bandscheibenvorfall. Nun ist Mimi seit Mittwoch zuhause und wird gehegt und gepflegt. Natascha und Marco kümmern sich rührend um die kleine Maus. Ob Sie wieder gehen können wird, werden die nächsten Wochen zeigen, wir halten euch am laufenden.

An dieser Stelle möchten sich Natascha und Marco für die Hilfe Welle bedanken, die Kosten von knapp 4000 €uro sind schwer zu stemmen, umso dankbarer sind wir für eure Hilfe.

Quarantäne Käfig DCM
Anfang Juli wurde uns über Facebook ein Spendenbeitrag zugesandt dem wir als Verein sehr gerne nachgekommen sind.

Der Verein DCM Dogs Cats and more um Obfrau Winter Michaela benötigte dringend einen Quarantäne Käfig um Ihre Flaschenkinder zu separieren.

Dem Aufruf sind wir natürlich sofort nachgekommen. Wir wünschen DCM weiterhin alles gute das Sie viele Babys retten können.